Volksbegehren Artenvielfalt

Volksbegehren Artenvielfalt

Vom 31.01. - 13.02. gilt es 1 Mio. Menschen in Bayern dazu zu bewegen eine Unterschrift im Rathaus zu machen, damit der Volksentscheid im Sommer 2019 stattfinden kann.

Schwerpunkte des Volksbegehrens Artenvielfalt sind: Biotopverbund schaffen, nachhaltige Ausbildung, mehr Transparenz über den Zustand der Arten und Biodiversität, mehr ökologisch bewirtschaftete Flächen, mehr Blühwiesen, weniger Pestizide.

Weitere Informationen findest du unter: https://volksbegehren-artenvielfalt.de/

Gemeinsam können wir in Bayreuth und Umgebung einen großen Beitrag für die etwa 1 Mio. Unterschriften leisten:
Bitte teilen, weiterleiten und weitererzählen, eine zweite Chance wird es nicht geben!

Werde Rathauslotse!

Werde Rathauslotse und helfe mit, Passanten für eine Unterschrift im Bayreuther Rathaus zu gewinnen!

So geht's:

  1. In den Doodle-Links eintragen, wann du Zeit und Lust hast. Eine Schicht dauert 2 h. Pro Schicht sind 3-4 Personen optimal.
  2. Eine Mail an stefanie.propp@summerindercity.de schreiben, damit wir dich für weitere Einzelheiten kontaktieren können.
  3. Am 24.01. um 18 Uhr zum Lindenhof kommen. Dort gibt es ein Infotreffen für alle Rathauslotsen (Treffpunkt, Argumente, Ansprechtaktiken usw.). Dauer max. 1 h.
  4. Vom 31.01. - 13.02. Ausweis mitnehmen & selbst unterschreiben und noch mehr Menschen dazu begeistern.

Doodle-Links für die einzelnen Tage:

Öffnungszeiten im Bayreuther Rathaus
Neuen Rathaus, Luitpoldplatz 13, Erdgeschoss, Zimmer-Nr. 001,
Seiteneingang des Rathauses
Öffnungszeiten:
Mo, Di, Do, Fr 8.00 - 18.00 durchgehend
Mi 8.00 - 20.00 durchgehend
Sa 2.2. und 9.2.2019 9.00 - 13.00
So 3.2. und 10.2.2019 10.00 - 12.00

NAJU-Camp

NAJU-Camp

Die Naturschutzjugend vom LBV (NAJU) hat unseren Vorsitzenden nach Arnschwang eingeladen, um dort eine Führung mit anschließendem Wildbienenhotel-Werkel-Workshop zu geben.

Fast alle Teilnehmenden des Camps haben sich am Freitag, den 17.08.18, für die Führung und das Werkeln angemeldet. Eifrig haben alle nachverfolgt, wie sozial und komplex die Staaten der Honigbiene sind. Von der Lebensweise der Wildbienen, die von solitär (Einzelgänger) bis eusozial (kleine Staaten bildend) reicht, über die unterschiedlichen Nistplätze bis hin zu den Parasiten der Wildbienen war für jeden etwas Neues dabei.

Motiviert von der ökologischen Bedeutung der Wildbiene als heimischer und teilweise hochspezialisierter Bestäuber ging es dann ans Werkeln. Alle haben tatkräftig mitangepackt: abschleifen, anzeichnen, zusägen, feilen, bohren etc.  So sind sechs hochwertige und einzugsfertige Wildbienenhotels entstanden. Diese werden nun an einige LBV Stationen gegeben und können dort zahlreichen Summern als Nistraum dienen.

Summer in der City e.V. bedankt sich bei der NAJU und allen Teilnehmenden, die so fleißig mitgemacht haben – ein tolles Projekt, dass ohne euch nicht möglich gewesen wäre.